Muskuloskelettal
 
 

Auch Arnold Schwarzenegger hatte irgendwann seine erste Trainingsstunde!

Muskuloskelettaler Ultraschall beschäftigt sich mit klinischen Fragestellungen zu Bewegungs- und Stützapparat sowie dem peripherem Nervensystem.

In unseren Muskuloskelettal-Ultraschallkursen richten wir den Fokus auf die Anatomie, was sie zu einer idealen Ergänzung zum Sezieren macht.

Kursinhalt:

In unserem Muskuloskelettal-Ultraschallkurs wird je nach Interesse, eines der folgenden Gelenke erarbeitet:

  • Schulter: Schulterschmerzen sind keine Seltenheit! Ob Rotatorenmanschette oder Bizepssehne, wir schrecken vor keiner Struktur zurück!
  • Ellbogen: Ob "Musikantenbein", "narrisches Bein" oder "Knäusle" - wir zeigen dir, wo der elektrisierende Schmerz beim Anstoßen herkommt!
  • Handgelenk: Spätestens am Handgelenk wird es eng für den N. medianus - sieh dir an, wo sich der Nerv hindurchzwengen muss!
  • Hüfte: Hüftschmerzen halten dich vom Salsa tanzen ab? Lieber mal nachsehen, was da los ist!
  • Knie: Valgusstress oder Varusstress sind dir ein Fremdwort? Erfahre mehr darüber und wie du die Kollateralbänder kontrollierst!
  • Sprunggelenk: Schon mal umgeknickt? Finde raus, ob deine Bänder noch intakt sind.
 

Empfehlung:

Du bist orthopädisch/unfallchirurgisch interessiert? Als zukünftiger Anästhesist möchtest du den axillären Plexus/periphere Nerven darstellen können? Dann wirst du hier fündig.

Für MSK-Kurse sind Ultraschallvorerfahrungen wünschenswert, wir legen dir nahe vorher einen Abdomen-Kurs zu absolvieren. Wir empfehlen eine Gruppengröße von 3 – 4 Teilnehmern. Die maximale Teilnehmeranzahl beträgt 6 StudentInnen.

Ablauf:

MSK- und Nervensonographie-Kurse können, je nach Thema, in 2-4 Einheiten à 2 Stunden eingeteilt werden.

Interessiert? Dann schickt uns eine Anfrage mit euren Wunschterminen. Wir freuen uns auf euch und wünschen euch viel Spaß beim Schallen!